Blog

27. November 2016
Nun zeige ich euch die erste Hochzeit, die ich nach meiner Elternzeit fotografiert habe.
Es war die Hochzeit von Sabine und Fabian und sie fand in meinem schönen Heimatörtchen Weingarten statt. Für mich ist das immer etwas Besonderes, weil ich Orte, die ich schon so oft gesehen habe, immer wieder neu entdecke und in anderen Situationen kennen lerne. Dadurch entstehen Erinnerungen, die mir in alltäglichen Situationen, wie z.B. einem Spaziergang an diese Orte wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Und diesem Hochzeitspaar verdanke ich ganz tolle Erinnerungen. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, die gute Laune dieser beiden hat jeden angesteckt.
Liebe Sabine, lieber Fabian, behaltet euch diese Heiterkeit lange bei, dann mache ich mir überhaupt keine Sorgen über eure gemeinsame Zukunft 🙂 Alles Gute!
blog-sfo-s
15. November 2016
Ende Oktober durfte ich Julia und Fabian an ihrem Hochzeitstag begleiten. Es war etwas frisch an diesem Herbsttag, aber Brautpaare sind erstaunlich kälteresistent, vor allem der weibliche Part. Darum haben wir vor der Trauung erst ein paar Porträtfotos in den Eisinger Weinbergen gemacht, bevor wir in die etwas wärmere Scheune 16 weiterzogen, wo viele weitere tolle Aufnahmen entstanden sind (Vielen Dank nochmal an das  herzliche Team der Scheune 16!). Solche Locations liebe ich ja: etwas vintage, ein bisschen urig, vor allem individuell.
Liebe Julia, lieber Fabian, vielen Dank, dass ich diesen Tag für euch festhalten durfte. Ich wünsche euch nur das Beste für euch und eure gemeinsame Zukunft!
blog-jf-s01. März 2016Zu einer Zeit, als das Wetter noch warm, das Gras noch grün und meine Nächte noch etwas länger waren, heiratete mein kleiner Bruder Jan seine Caro. Die Feier fand natürlich im schönen Weingarten statt. Für das Porträtfotoshooting mussten wir darum nur 3 Minuten aus vom Festsaal in den Garten eines Freundes (bzw. seiner Eltern 😉 ) spazieren. So haben die Bilder eine ganz persönliche Note und Einmaligkeit bekommen. Entsprechend der Hochzeitsdeko habe ich den Fotos einen Vintage-Hauch verpasst, aber sie dann doch lieber nicht in Spitze eingerahmt 😉
Vielen Dank für eine tolle Hochzeit und euer Vertrauen. Ein glückliches und kinderreiches Eheleben euch beiden (unsere Tochter hätte gerne viele Cousins und Cousinen)!P.S.: Wer findet den Bräutigam im linken Bild in der 2. Reihe (dem mit der tollen Rückenansicht)?Blog-CJ03. August 2015Bei manchen Hochzeiten regnet es eben, daran kann man leider nichts ändern. Aber man kann das Beste daraus machen, genau wie Anja und Moritz hier! Ein Regenwetter, bei dem manches Hochzeitspaar verzweifelt wäre, aber die beiden haben es locker genommen und gerade erst recht die Sonnenbrillen ausgepackt 🙂 Das Hochzeitsfotoshooting hat richtig Spaß gemacht und ich finde dass man den Bildern die Wetterverhältnisse nicht ansieht. Man muss sich einfach den Gegebenheiten anpassen und darf sich nicht die gute Laune verderben lassen. Das gilt für’s Fotografieren genauso wie für die Ehe. Und wenn man dann noch so tolle Geschwister (und Schwager/Schwägerinnen) hat, die alles mitmachen, steht einer glücklichen Zukunft kaum noch was im Wege.
In diesem Sinne vielen Dank für einen schönen und lustigen Samstagnachmittag, Anja und Moritz. Behaltet euch bitte eure Lockerheit bei!
Blog-AMS

20. Juli 2015
Heiraten im Planetarium – ja, das geht. Zumindest wenn Braut und Bräutigam langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter bzw. Vorstand des „Planes“sind. Und so verschlug es mich Anfang Mai in die heiligen Hallen des Planetarium Laupheim, wo Miri und Flo sich (endlich 😉 ) das Ja-Wort gaben. Es war eine ganz besondere Hochzeitszeremonie, die genau zu den beiden (und ihrer kleinen Tochter) passte. Einmalig sind auch die Fotos geworden, denn neben den klassischen Porträts im Freien, durften wir uns auch im Planetarium selbst austoben. Vielen Dank euch beiden für den lockeren, unvergesslichen Tag und alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!
Blog-MFS
16. Juni 2015

Ende Mai durfte ich Manuela’s und David’s Weg in die Ehe fotografisch festhalten. Einmal die standesamtliche Trauung im ganz kleinen Kreis im Schloss Ettlingen und zwei Tage später die große kirchliche Feier in der evangelischen Kirche in Knielingen. Beide Hochzeiten waren sehr schön und man konnte auf den ersten Blick sehen wie verliebt das Paar ist. Musikalisch war die kirchliche Trauung ein Highlight für mich. Selten habe ich so einen tollen Chor gehört und als die Braut ein Lied nur für ihren Bräutigam gesungen hat, musste ich wirklich mit den Tränen kämpfen (ja, tatsächlich kämpfen, denn durch einen Wasserschleier fotografiert es sich nicht ganz so gut). Danke, liebe Manuela, lieber David, dass ich diese tollen Momente mit euch zusammen erleben durfte. BlogMD-S06. Mai 2015

babypingukameraS

Heute gebe ich euch einen kleinen Einblick in mein Privatleben. Es steht nämlich eine große Veränderung in Form eines kleinen Lebewesens ins Haus: Mein Mann und ich bekommen Ende August unser erstes Kind 🙂

 

Wir sind beide schon sehr gespannt und freuen uns riesig auf unser „Westerkind“.

 

Für mich wird dies allerdings auch mit beruflichen Veränderungen verbunden sein. Noch geht es mir sehr gut und der immer runder werdende Bauch behindert mich nicht, aber ich schätze, dass ich spätestens ab Mitte Juli etwas kürzer treten muss. Nach der Geburt möchte ich einige Zeit nur für mein Kind und meine Familie da sein, sodass ich eine berufliche Pause einlegen werden. Da die Fotografie aber nicht nur mein Beruf, sondern auch mein Hobby ist, wird es sicher trotzdem immer wieder ein paar Bilder hier zu sehen geben.

 

Solltet ihr Fotowünsche haben, die ihr schon lange umsetzen wollt, dann ist JETZT die Zeit 😉 Wartet bitte nicht zu lange, sonst kann ich leider nicht mehr garantieren, dass ich den Auslöser drücken werde.

 

04. Februar 2015

So, das neue Jahr hat begonnen und ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start.
2014 hatte für Nena und Konni (und auch für mich) auf jeden Fall ein gutes Ende. Die beiden konnten, genau wie sie es sich gewünscht hatten, am 30. Dezember eine Winter-Märchen-Hochzeit feiern. Und ich muss sagen, dass es traumhaft schön und einfach etwas besonderes war. Für die Fotos mussten die beiden tapfer sein, denn im Gegensatz zu mir mussten sie auf Mütze und Handschuhe verzichten und waren insgesamt nicht ganz so warm angezogen. Aber sie wollten es so und darum war ihnen die Kälte völlig egal.
Die Trauung im Spiegelsaal des Baden-Badener Theaters hat dem Ganzen das Sahnehäubchen verpasst und so hatte man tatsächlich irgendwann das Gefühl, dass sich getreu dem Motto hier Schneewittchen und Prinz Charming gefunden haben.
Winterhochzeit
27. November 2014
Heute zeige ich euch ein paar Fotos von einer frühsommerlichen Hochzeit. Für Linda und Dominik durfte ich im Mai 2014 die standesamtliche Trauung in Wiesloch fotografieren. Dort gibt es einen tollen Brauch – ich mag es, wenn Gemeinden ihre eigenen Bräuche schaffen und damit den Brautpaaren etwas Besonderes ermöglichen. Mein Mann und ich durften zum Beispiel nach unserer Hochzeit die Rathausglocken läuten – aber das ist wieder eine andere Geschichte.
In Wiesloch ist es also so, dass das Trauzimmer zwei Türen hat. Das Hochzeitspaar darf nur durch den einen Eingang hinein gehen. Erst nach erfolgreicher Trauung darf es die andere Tür, über der zwei große goldene Eheringe hängen, benutzen.
Einen Monat später trafen wir uns zur kirchlichen Hochzeit wieder, diesmal bei tollem Sommerwetter. Nach Trauung und Sektempfang ging es mit den beiden Weinliebhabern ab in die nahegelegenen Weinberge um ein paar Porträts zu fotografieren und im Anschluss wurde bis spät in die Nacht gefeiert.
Herzlichen Glückwunsch an Linda und Dominik, es hat mir wirklich Spaß gemacht euch an diesen Tagen fotografisch begleiten zu dürfen.
Blog-LDS

 

2.Oktober 2014

Heute ist es soweit: Ich starte (endlich) meinen Blog!
Lange habe ich überlegt aus welchen Hochzeits-/Familien-/Babybauch- oder Produktfotos mein erster Eintrag bestehen soll. Dann kam aber ein toller Urlaub um die Ecke und ich dachte mir, ich hole lieber den Sommer zurück und zeige euch ein paar Eindrücke von meiner Reise ganz in den Süden Europas.
Malta bietet trotz seiner kleinen Größe viele Sehenswürdigkeiten: Steilklippen, paradiesische Buchten (eine davon heißt treffender Weise auch Paradise Bay), sehr nette und unaufdringliche Menschen, tolle Häuschen mit bunten Erkern und jeden Abend ein Feuerwerk und eine Festa.
Allen Rothaarigen würde ich allerdings empfehlen nicht im Hochsommer anzureisen. Ich habe dort nur dank Cowboyhut und massenweise Sonnencreme überlebt 🙂

BLOG-Malta72Sk